Flüchtlinge sind auf humanitäre Unterstützung angewiesen. Es ist das Leid dieser Menschen, das uns erschüttert und bewegt. Vieles spielt sich in unserer direkten Nachbarschaft ab, in der Ukraine, in Syrien, der Türkei, im Irak, in Jordanien oder im Libanon. Oft sind die Flüchtlinge dem Tod knapp entronnen, haben ihre Angehörigen, ihre Heimat, ihr Hab und Gut verloren, Schlimmes erlebt.

Der Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern aus Seligenstadt und anliegenden Gemeinden. Wir sind parteipolitisch neutral und kooperieren mit Behörden, Schulen, Firmen, Kirchen, Verbänden, Privatpersonen und allen, die das Anliegen der Flüchtlingshilfe unterstützen.

Wir fördern den Integrationsprozess.  Durch Informationen und Begegnungen stärken wir die Aufnahmebereitschaft und ihren Erhalt in der Seligenstädter Bevölkerung. Durch eine Willkommenskultur, durch Transparenz und Toleranz schaffen wir Sicherheit für unsere Gäste und für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt. Getragen wird der Arbeitskreis von Bürgerinnen und Bürgern, die ehrenamtlich an dieser Zielsetzung mitarbeiten.

Jeder kann etwas tun: durch Einzelspenden; durch Spendensammlungen in den Kreisen, vor Ort, im Verein, in der Nachbarschaft, der Kirche oder in der Firma; durch Zeit, die er oder sie den Flüchtlingen schenkt. Wir schauen nicht weg – wir schauen gemeinsam hin:

Wir fördern eine Willkommenskultur.