Klavierkonzert im Evangelischen Gemeindezentrum am 22. Oktober 2016

 
 

Der aus Syrien stammende Friedensaktivist und Pianist Aeham Ahmad wurde international bekannt durch sein Klavierspiel inmitten der Trümmer des umkämpften Palästinenserlagers Jarmuk bei Damaskus. Der dort 1988 geborene Musiker spielte auf einem Klavier, das er unter Lebensgefahr für seine Auftritte auf einem Wasserwagen durch die zerbombten Straßen fuhr.

Zu verdanken war das Zustandekommen des Konzerts in Seligenstadt der Initiative einer ehrenamtlichen Helferin des AK Willkommen. Sie hatte den jungen Syrer im Frühjahr 2016 in einer Talkshow gesehen, Kontakt zu ihm aufgenommen und gefragt, ob er auch einmal nach Seligenstadt kommen würde. Ihre Bemühungen waren von Erfolg gekrönt: Aeham Ahmad sagte zu.